Soundsessel und ich hör besser

Soundsessel haben mein Problem gelöst!

Soundsessel sind schon eine tolle Sache. Ich spiele viel oft und gerne mit meiner Xbox. Das Zimmer in denen die Konsole steht ist leider ziemlich (!!) unförmig. Die Sache ist, ich hasse es, wenn die Boxen nicht optimal ausgerichtet sind und der Ton nicht aus den Ecken kommt, aus denen er kommen sollte. Vielleicht bin ich da auch zu empfindlich. Auf jeden Fall war es mir nicht möglich meine Boxen optimal zu positionieren, weil Sie sonst immer im Weg gewesen wären. Also machte ich mich auf die Suche nach einer Lösung. Zu erst hatte ich überlegt, die Lautsprecher an die Decke zu Hängen, aber da waren ja noch die Kabel. Als ich dann neulich auf der Suche nach einer neuen Soundkarte für meinen PC war, bin ich über Werbung von Soundsesseln gestoßen und ich war gleich begeistert!

Das macht Spaß

Gamer Sessel sind einfach Sitzmöbel in die Boxen im Rückenteil eingebaut wurden. Das tolle ist, dadurch dass die Boxen in der Lehne verstaut sind, kann ich mich drehen und wenden wie ich will. Die Lautsprecher sind immer richtig angeordnet und die Abstände sind immer optimal.

Gemütlich ist es auch

Zugegeben einen Film schaue ich lieber auf der Couch im liegen, aber zum zocken sind die Soundsessel ultra bequem. Es ist ein idealer Kompromiss zwischen chillen und aufrecht/aktiv sitzen. Man kann die Gamer Sessel zusammen klappen, so sind die schnell verstaut und sie lassen sich auch wunderbar reinigen, weil der Bezug meist aus einer Art Kunststoff ist. Ich verschütte gerne mal mein Erfrischungsgetränk (oder meine Gäste! Grüße an Micha ;) ). Es gibt viele Anschlussmöglichkeiten, manche Geräte können Audiosignale sogar via Bluetooth empfangen. Wer zur heutigen Zeit auch noch Kabel. Wahrscheinlich genau soviele wie Röhrenfernseher.  Als besonderst praktisch empfinde ich, dass der Soundsessel an der Seite ein Bedienendfeld hat. So kann man schnell lauter und leiser drehen und auch den Bass regulieren.

 

Tipp: wer einen Soundsessel umsonst abstauben will, kann eine Zeitung abonnieren und einen als Prämie bekommen.

Soundsessel schnell bestellt

Doch welche Modelle sind zu empfehlen?

Musicrocker Cubic vs Soundsessel Henk

Mir haben eigentlich nur zwei Modelle richtig gut gefallen und die möchte ich euch hier jetzt vorstellen in einer Art kleinem Test.

Design

Hier gewinnt aus meiner Sicht ganz klar Musicrocker. Er ist etwas sehr eckig, aber mir gefällt das gut. Der Konkurrent ist zwar auch schick, aber mir ist das irgendwie zu rund! Aber jeder wie er mag! Soundsessel Henk hab ich in 3 Farbkombinationen gefunden. Weiß-Hellgrün, Weiß-Schwarz und einmal ganz in Weiß. Weiß-Hellgrün gefällt mir am Besten.

Preis

Der Musicrocker wird zurzeit für etwa 110€ verkauft bei “Henk” dagegen sind es etwa 180€. Schon ein kleiner Unterschied.

Ausstattung

Soundsessel sind größtenteils ziemlich ähnlich ausgestattet und so ist es auch hier.  Beide sind sehr ähnlich ausgestattet und bieten etwa die selben Möglichkeiten.

Sound

Der Unterschied ist auch im Sound minimal. Mir hat der Klang vom Cubic Musicrocker gefallen. Aber das ist natürlich ganz subjektiv.

Gemütlichkeitsfaktor

Auch hier hat mir der Musicrocker Cubic irgendwie besser gefallen. Es sitzt sich einfach gemütlicher.

Fazit

Da sich beide Modelle recht ähnlich sind, bleibt hauptsächlich der Preisunterschied und das Design. Aber mir war das Geld nicht so wichtig und die Optik des Musicrocker Cubic hat mir einfach besser gefallen, dass ich mich letztendlich für den entschieden habe. Und ich bereue nichts! Ich würde ihn nochmal kaufen. Auf Youtube hab ich euch noch zwei ganz interessante Videos raus gesucht. Video Nr. 1 und Video Nr. 2.

 

Ich kann Soundsessel nur empfehlen und hoffe dir hat mein kleiner Bericht gefallen.  Vielleicht hilft er dir sogar deinen Gamer Sessel schneller zu finden. Wenn du dir einen gekauft hast und die erste entspannte Runde gezockt hast, wirst Du mir zustimmen.

Wenn du dir auch einen holen willst, guckst Du hier: Soundsessel

Wieso ich jetzt einen Nasenhaartrimmer besitze

Hätte ich die Nasenhaartrimmer nur früher entdeckt. Als mir die ersten Nasenhaare aus der Nase gewachsen sind, habe ich diese mit einer Schere geschnitten. Das tut zwar nicht so weh, hat aber den entscheidenden Nachteil, dass die Haare so schnell nachwachsen. Man kann sie ja auch nicht direkt über der Wurzel abschneiden. Das hat mich irgendwann sehr genervt. Dann bin ich auf die Idee gekommen es mit der Pinzette zu versuchen. Das sind Schmerzen kann ich euch sagen, aber wie heißt es so schön: Wer schön sein will, muss leiden.

Nasenhaare entfernen mit der Pinzette oder einer Schere

Schon seit vielen Jahren schneide ich mir die Nasenhaare. Ganz am Anfang habe ich sie mit einer Pinzette gezupft, aber das hat immer so höllisch weh getan, dass ich nach einiger Zeit gewechselt habe und mir dann die Haare mit einer Nagelschere geschnitten hab. Ich Idiot. Als ich einmal nicht gut aufgepasst habe, ist es passiert und ich habe mich an der Nasenschleimhaut mit der spitzen Nagelschere verletzt. Wochen hatte ich meine Freude damit.. Das ist auf keinen Fall zu empfehlen! Meine Nasenhaare wachsen wollte ich auf keinen Fall und andere Lösungen sind mir nicht eingefallen.

Nasenhaare entfernen mit einem Nasenhaartrimmer

Endlich wollte ich einen Vernünftige Lösung für mein haariges Problem. Also googelte ich und landete ziemlich schnell auf einer interessanten Seite über Nasenhaartrimmer.

Nach einigem recherchieren, welcher Nasenhaar trimmer denn der richtige für mich ist, bin ich auf den Panasonic ER GN 30K gestoßen. Bei einem großen Versandhändler ist der seit Jahren der Bestseller. So hat man mir das zumindest ein Bekannter erzählt. Ein anderes interessantes Model war der Philips NT9110/10. Doch nach einigem Überlegen und dem Durchlesen der ganzen Kundenrezensionen entschied ich mich für ein anderes Modell, obwohl die Nasenhaartrimmer bestimmt beide sehr gut sind. :)

Der Grundig MT 1210 Multi haartrimmer

Für mich im Endeffekt war das Entscheidende, dass es ein schönes Gerät ist. Das Auge trimmt schließlich mit. ;D

Im Lieferumfang enthalten sind zwei Aufsätze, eine kleine Anleitung, eine Batterie und eine kleine Anleitung, sowie eine Bürste um das Gerät einfach reinigen zu können. Wobei die Anleitung jetzt nicht unbedingt benötigt wird und ähnlich interessant ist, wie diese hier. Der erste Aufsatz eignet sich besonders gut, um in der Nase zu arbeiten oder auch um die Ohren von Haaren zu befreien. Mit dem zweiten Aufsatz kann man z.B. die Augenbrauen trimmen.

Mein erstes Mal verlief genau so wie ich es mir vorgestellt hatte: es ging schnell, schmerzfrei und war super schnell erledigt. Genau so sollte es sein. Das Schermesser macht einen sehr scharfen Eindruck. Genau das hatte ich bei billigen Modellen befürchtet, aber es hat sich gelohnt ein hochwertiges Gerät zu kaufen, ich wurde nicht enttäuscht! Insgesamt ist der Nasenhaartrimmer gut verarbeitet und lässt sich mit dem Pinsel, der mitgeliefert wurde, auch einfach wieder reinigen.

Eine Sache stört mich aber bei allen Nasenhaartrimmern, die ich so gefunden habe. Das sind alles Wegwerfprodukte. Eigentlich könnte man die Klinge einfach austauschen, wenn die alte Stumpf ist, aber es gibt entweder keine Ersatzklingen zu kaufen oder sie sind so teuer, das man für 1-2€ mehr auch gleich einen neuen Nasentrimmer kaufen kann und das finde ich nicht OK. Mir ist schon klar, dass unsere Wirtschaft so funktioniert, aber das ist doch eine Verschwendung

Fazit

Wie konnte ich nur jahrelang ohne Nasenhaartrimmer leben. Mit der Schere und der Pinzette war es einfach eine unnötig qualvolle Zeit. Es gibt viel bessere Möglichkeiten.

Weiterführende Informationen gibts hier: Klick mich